Pflegetipps während der Schwangerschaft

Der Traum von großen Glück: Sie erwarten ein Baby. Gesicht und Körper verändern sich und brauchen intensive Pflege. So bleiben Sie schön und in Form unter allen Umständen.

Wunderbare Zeit der Veränderung: Bauch und Busen wachsen, die Haare werden voller und Sie sehen strahlend und gesund aus. Alles eine Folge der hormonellen Umstellung des Körpers. Doch die körpereigenen Aktivstoffe können auch Probleme machen. Östrogen bremsen die Talgproduktion, die Haut wird trockener. Von Hause aus trockene Haut neigt dann vermehrt zu Schuppungen und Trockenheitsfältchen. Andererseits speichert die Haut während der Schwangerschaft mehr Feuchtigkeit, und wird elastischer. Die vermehrten Wassereinlagerungen im Körper führen jedoch oft auch zu Schwellungen im Gesicht. Reichhaltige Cremes führen der Haut Feuchtigkeit zu, kühlende Masken oder auch tiefgekühlte Gel-Masken fördern den Abtransport der überschüssigen Gewebeflüssigkeit.

Weiteres Problem: braune Pigmentflecke führen jetzt kein Schattendasein mehr. Auch wenn die unschönen Sprenkel auf Stirn, Nase, Wangen, Dekolettè nach der Geburt wieder heller werden: Meiden Sie ausgiebige Sonnenbäder und häufige Solariumbesuche. Wenn Sie nicht auf sportliche Bräune verzichten wollen, benutzen Sie Selbstbräuner mit hohem Schutzfaktor.

Pflegestrategie für Brust und Bauch

Viele Frauen merken zuerst am Ziehen in den Brüsten, dass sie schwanger sind. Der Busen schwillt an und wird fester. Die Milchdrüsen bereiten sich langsam auf’s Stillen vor. Die Brust selbst verfügt über keine Muskulatur, sondern verdankt ihre Spannkraft dem Hautfächer, der vom Brustansatz zum Kinn verläuft. Deshalb ist es wichtig, das Bindegewebe durch einen gut sitzenden BH mit breiten Trägern und täglichem Abbrausen mit kaltem Wasser vor Elastizitätsverlust zu schützen. Eine tägliche Massage mit festigenden Hautölen ist sehr zu empfehlen: Dabei die Hände mit kräftigem Druck stern- und kreisförmig von außen nach innen um die Brust führen.

Die größte Veränderung während der Schwangerschaft spielt sich um den Nabel herum ab. Die wachsende Ausdehnung des Bauches stellt die Haut auf eine harte Zerreißprobe. Wer nicht anlagebedingt über ein schwaches Unterhautgewebe verfügt, kann möglichen Rissen mit Spezialcremes und Zupfmassagen vorbeugen. Dabei wird die gefettete Haut vom Schambein bis zum Rippenbogen mit Daumen und Zeigefinger jeweils für mehrere Sekunden angehoben. Wenn es dennoch zur Bildung von Schwangerschaftsstreifen kommt, ist es noch kein Grund zu verzweifeln. Bitte fragen Sie an der Rezeption. Wir helfen Ihnen weiter.

Sport in der Schwangerschaft

Wer sich in der Schwangerschaft fit und vital hält, wird mit den körperlichen Belastungen und der Geburt viel leichter fertig. Es ist klar, dass Wettkampftraining oder Sportarten mit hohen Verletzungsrisiko wie Reiten oder Skifahren jetzt nicht angebracht sind. Dagegen wirkt alles, was Spass macht, belebt und anregt im Umgang mit den "anderen Umständen" wahre Wunder. Täglich 30 Minuten Schwimmen, Rad fahren oder Walking verbessert die Sauerstoffversorgung von Mutter und Kind, beugt Thrombosen und schweren Beinen vor, stärkt den Rücken und bewahrt vor zu starker Gewichtszunahme. Ebenso zu empfehlen ist eine Begrüßung des Tages mit einer Atem- und Morgengymnastik.

Zusätzlich hält spezielle Schwangerschaftsgymnastik gelenkig und schafft beste Voraussetzungen für eine unkomplizierte Geburt.

Für eine kräftigen Beckenboden: in Rückenlage Po- und Beckenmuskulatur mehrere Male für 10 Sekunden angespannt halten.

Für Po und Hüften: Auf der linken Seite liegend den Kopf in die linke Hand stützen und mit dem rechten Arm den Körper vor der Brust stabilisieren. Jetzt das rechte Bein 10 x gestreckt heben und senken, danach die Seite wechseln.

In meiner Praxis erfahren Sie Näheres über die von den geburtshilflichen Kliniken angebotenen Kurse für Schwangerschaftsgymnastik und Geburtsvorbereitung.

Zeit für sich selbst

Mit innerer Harmonie und Ausgeglichenheit wird Mutter werden zur schönsten Zeit im Leben einer Frau. Gönnen Sie sich Momente, die nur Ihnen gehören, nehmen Sie sich ganz bewusst Zeit, um sich selbst zu verwöhnen! Dazu gehört ein schönes Ölbad, ein relaxter Nachmittag, wo Sie sich ganz Ihrer Hautpflege widmen. Nehmen Sie sich Zeit, beruhigender Entspannungsmusik zu lauschen, gehen Sie "nach innen", sprechen Sie mit Ihrem Baby und vor allem: nehmen Sie sich viel Zeit für Ihre Partnerschaft und genießen Sie oft Momente der Entspannung auch zu zweit!

Ernährung in der Schwangerschaft

Ausgewogene Ernährung hält den Körper von innen fit und schön. Achten Sie jetzt auf frische, abwechslungsreiche Speisen. Dazu zählen eiweißreiche Kost (Sojaprodukte, Eier, Fisch, Geflügel), Kohlehydratlieferanten (Reis, Brot, Kartoffeln, Getreide) und Fette (am besten mehrfach ungesättigt z.B. in kaltgepresstem Olivenöl). Letztere sind für den Aufbau des Nervensystems essenziell wichtig. Das Baby im Bauch freut sich über eine Extra-Portion Kalzium und Eisen (in Milch, Jogurt, Käse bzw. Spinat, Nüssen) und viel stilles Mineralwasser (mindestens 2 Liter pro Tag).

Weitere Ernährungstipps erhalten Sie in meiner Praxis!

Startseite: http://www.dr-verena-moesch.de