3D-Sonographie und Realtime (live)

3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild
3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild
3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild 3D-Ultraschallbild

3D-Sonographie in der Schwangerschaft

Bei den konventionellen Ultraschalluntersuchungen (OS 2D-Sonographie) wurde durch die Entwicklung immer höher auflösender Schallsonden in den letzten Jahren eine enorme Verbesserung der Bildqualität erreicht. Jedoch lassen sich dabei immer nur zwei Ebenen beurteilen. Durch die 3D-Sonographie in der pränatalen Diagnostik ist es nun erstmals möglich, foto-realistische Bilder und Oberflächendarstellungen vom ungeborenen Kind zu erhalten. Diese Technologie erlaubt es nun, Fehlbildungen des Fetus noch besser zu diagnostizieren. Zudem ist durch die Speicherung der aufgezeichneten 3D-Volumina auch noch eine Bearbeitung nach der eigentlichen Untersuchung möglich, um den bestmöglichen diagnostischen Befund zu erzielen. Grundvoraussetzung für einen optimalen 3D-Ultraschall sind gute Schallbedingungen. Der Fetus sollte ruhig liegen und es sollte ausreichend Fruchtwasser vorhanden sein.

3D-Ultraschallbilder können jederzeit auf einer CD-Rom oder einer DVD abgespeichert werden.

Realtime 4D-Technologie

Im 4D-Ultraschall können mit bis zu 16 Volumina pro Sekunde dreidimensionale realistische Ultraschallbilder dargestellt

werden. Fetale Bewegungen und andere dynamische Vorgänge können so in mehreren Ebenen simultan darstellt werden. Ist beim 3D-Ultraschall die ruhige Lage des Fetus eine Voraussetzung, so bietet sich die 4D-Sonographie an, wenn das Kind in Bewegung ist. Man erhält dann eine bewegte dreidimensionale Darstellung des Feten (Realtime-3D, 4D), wobei es auch bei diesem Verfahren möglich ist, aus den gespeicherten Volumina Bilder des Feten zu bearbeiten und anzufertigen.

Beispiele:

Film 1 (ca. 3 MB)

Film 2 (ca. 2 MB)

Film 3 (ca. 3 MB)

Die 3D- und 4D-Technologie ist eine neue Dimension in der medizinischen Ultraschalldiagnostik und ein weiterer Fortschritt in der gynäkologischen und der pränatalen Diagnostik.

3D- und 4D-Ultraschall sind keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Telefonische Terminvereinbarung und Kosteninformation: 0208 / 47 70 70

Startseite: http://www.dr-verena-moesch.de